Solidarische Egoisten?

Die Solidarität von Gewerkschaften gilt als ihr Kern. Niemand spricht sie Ihnen ab. Doch was bedeutet Solidarität eigentlich, wenn man sie nur mit den eigenen Leuten teilt?

Im 1. Quartal 2015 stiegen die Tariflöhne in Deutschland um 0,4% stärker als die nichttariflichen, die traditionell schon immer niedriger sind. 

Damit werden Angestellte kleiner und mittlerer Unternehmen, in denen es oft keine Tarifbindung gibt, strukturell benachteiligt. Dasselbe gilt für weite Teile Ostdeutschlands, wo Tariflöhne kaum durchsetzbar sind. Und zwar bei gleicher Arbeitsleistung. 

Das ist die Solidarität der Gewerkschaften. Ohne natürlich zu verheimlichen, dass sie nichts für diejenigen tun können, die ihnen nicht angehören. 

  
Süddeutsche Zeitung, 10.07.2015, S.1
  

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s