Bibliothek der Straße

Manchmal ist der Zufall ein brillanter Kurator.

  

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bibliothek der Straße

  1. Zweifellos. Du siehst (zum Bespiel nach Berlin) um und öffnest einen Karton mit Büchern, der seit 13 Jahren im Keller stand. Da dein Gehirn noch nie wie ein Archivar funktioniert hat, sondern immer schon eine Art Spiegel der Gegenstände um dich herum war, beginnt das Licht durch das neuronale Wurzelwerk zu flitzen und mit lang im Sand verbuddelten Emotionen zu flirten. Dann greifst du zu und liest aus einem Buch … Gedichte von vor dem spanischen Bürgerkrieg, Bert Brecht oder „Zen und Bogenschießen“. Schickst vielleicht einige Audios dieser Texte über die Kurznachrichten-App Threema-Chats an deine Freundin.
    Ohne Bruder Zufall aus der Kiste wäre das ein viel langweiligerer Tag mit deinem Gehirn geworden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s